BayFOR-Workshops auf dem Deutschen Kongress für Geographie in Berlin

01.10.2015
BayFOR-Workshops auf dem Deutschen Kongress für Geographie in Berlin

Berlin. Vom 1. bis 6. Oktober 2015 ist die Humboldt-Universität zu Berlin Gastgeber des Deutschen Kongresses für Geographie. Das Motto ist dieses Jahr „Stadt Land Schaf(f)t – Land Schaf(f)t Stadt“. Die Veranstaltung widmet sich den Herausforderungen von Mensch-Umwelt-Beziehungen im 21. Jahrhundert. Die BayFOR beteiligt sich mit zwei Workshops zum Thema „Antragsverfassung in europäischen Förderprogrammen für Forschung, Entwicklung und Innovation“.

Mit disziplinärer Tiefe und interdisziplinärer Breite möchte der Deutsche Kongress für Geographie die Vielfältigkeit räumlicher Strukturen sowie das Wechselspiel zwischen den unterschiedlichen gesellschaftlichen und naturräumlichen Prozessen, die diese Strukturen formen, ins Blickfeld rücken. Viele unterschiedliche Themen werden behandelt, wie beispielsweise „Stadt und Land: Kontinuitäten und Konflikte“, „Vernetzung und Entwicklungspfade“ und „Demographie im 21. Jahrhundert“. Damit möchte der Kongress auch zeigen, dass die Geographie nicht nur eine dynamische Disziplin, sondern auch in besonderem Maße befähigt ist, die komplexen Prozesse und Probleme zu bearbeiten, die mit der zunehmend globalisierten Entwicklung unserer Welt einhergehen. Begleitend zum Kongress finden eine Messe und eine Verlagsausstellung statt.

Workshops zur Antragsverfassung in EU-Förderprogrammen

Die BayFOR beteiligt sich mit zwei (inhaltlich identischen) Workshops am Kongressprogramm. Europäische Förderprogramme für Forschung, Entwicklung und Innovation bieten für Ideen aus dem Bereich der Geographie gute Chancen auf eine finanzielle Unterstützung. Häufig ist man als potenzieller Antragsteller angesichts der zahlreichen Angebote jedoch überfordert, für den eigenen Themenschwerpunkt das passende Programm zu identifizieren. Im Rahmen des Workshops beantwortet die BayFOR folgende Fragen: Welches Förderinstrument passt am besten zu meiner Projektidee und meinem Karriereniveau? Welche administrativen Vorgaben existieren in den einzelnen Programmen? Welche Beteiligungsregeln besitzt das EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, Horizon 2020? Wie sieht ein erfolgreicher Antrag aus? Wie muss ein Antrag logisch aufgebaut sein, welche inhaltlichen Teile dürfen unter keinen Umständen fehlen? Wie kalkuliert man ein Budget? Wie komme ich an kompetente europäische Partner aus dem akademischen oder unternehmerischen Bereich? Welche Herausforderungen hat man im Rahmen des Projektmanagements zu meistern? Wo bekomme ich Unterstützung bei auftauchenden Fragen?

Eingeladen sind Professoren, wissenschaftliche Mitarbeiter, Masterstudierende und Unternehmen mit Interesse an europäischer Forschungsförderung.

Veranstaltungszeit: 1. bis 6. Oktober 2015, ab 9 Uhr

Veranstaltungsort:
Hauptgebäude der Humboldt-Universität zu Berlin, Unter den Linden 6, 10117 Berlin

Hinweise zu den BayFOR-Workshops:

Termine:
WS 01: Donnerstag, 01.10.2015, 16:30-19:00 Uhr, Dorotheenstraße 24, Raum 1.402

WS 02: Samstag, 03.10.2015, 09:00-11:30 Uhr, Dorotheenstraße 24,
Raum 1.402

Die Workshops sind inhaltlich identisch.

Eine Anmeldung zu den Workshops finden Sie hier.

Teilnahmegebühr:
Die Veranstaltung ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt.

Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung für den Kongress für Geographie Voraussetzung für die Teilnahme an den Workshops ist. Besuchen Sie dafür bitte die Website www.dkg2015.hu-berlin.de.

Weitere Informationen
finden Sie unter www.dkg2015.hu-berlin.de.

Kontakt in der BayFOR:
Marcus Kratschke
Wissenschaftlicher Referent Umwelt, Energie & Bioökonomie
Telefon: +49 (0)911 50715-940
E-Mail: kratschke@bayfor.org


Zurück zu den Veranstaltungen

Kompetente Unterstützung für exzellente Forschung in Bayern, Europa und der Welt

Schnell zum Ziel

Kompetente Unterstützung für exzellente Forschung in Bayern, Europa und der Welt

Logo der Bayerischen Forschungs- und Innovationsagentur