EIC Accelerator Pilot

Der EIC Accelerator Pilot ist das Förderprogramm für innovative kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Es ist Teil des European Innovation Council (EIC) Pilot und der Nachfolger des KMU-Instruments Phase 2.

Der EIC Accelerator Pilot

Das Programm richtet sich ausschließlich an KMU. Es ist themenoffen (bottom-up) und unterstützt KMU mit Wachstumspotential dabei, konkrete und hochriskante Innovationen zur Marktreife zu entwickeln. Seit dem 9. Oktober 2019 besteht auch die Option, Beteiligungskapital in Kombination mit Fördergeldern zu beantragen. Die Förderung liegt dabei zwischen 0,5 und 2,5 Millionen Euro und das Beteiligungskapital kann bis zu 15 Millionen Euro umfassen.

Teilnahmebedingungen

  • Keine thematischen Vorgaben.
  • Einzelförderung nur für ein einzelnes, gewinnorientiertes KMU (nach EU-Definition, weitere Informationen dazu finden Sie hier).
  • Profil des Antragserstellers:
    • Hohes Wachstums- und Marktpotenzial;
    • Risikoreiche Idee mit hohem Innovationsgrad;
    • Europäisch bzw. international ausgerichtete Geschäftstätigkeit;
    • Multidisziplinäres Team.
  • Entwicklungsstufe: Mindestens Technology Readiness Level (TRL) 5 und Aktivitäten zur Erreichung von TRL 6 müssen bereits angelaufen sein (Demonstrator, Beta-Versionen oder erfolgreiche erste Einsatztests von Dienstleistungen).

Förderung

  • Förderfähige Aktivitäten: Innovations- und abschließenden Entwicklungsmaßnahmen, z.B. Aktivitäten wie
    • Demonstration,
    • Tests,
    • Erstellung von Prototypen,
    • Pilotmaßnahmen,
    • Scale-up,
    • Miniaturisierung oder Design bis hin zur
    • Marktumsetzung.
  • Ziel: Marktreifes Produkt/Verfahren bzw. marktreife Dienstleistung und optimierter Business Plan.
  • Förderquote: 70 % der förderfähigen Kosten (zusätzlich 25 % als indirekte Kosten).
  • Zwei Fördermodelle:
    • „Grant-only“: Zuwendungsbasierte Förderung zwischen 0,5 und 2,5 Millionen Euro.
    • „Blended finance“: Zusätzlich zur Förderung Kapitalbeteiligung von bis zu 15 Millionen Euro durch EIC Fund.
  • Projektlaufzeit: 12-24 Monate.
  • Business Acceleration Services (BAS): Die Begünstigten erhalten dazu kostenlose Unterstützungsmaßnahmen wie Coaching, Mentoring, Matchmaking-Aktivitäten etc.

Budget

Für das Jahr 2020 hat der EIC Accelerator Pilot folgendes Budget vorgesehen:

Budget des EIC Accelerator Pilot

Beteiligungskapital

  • Finanzierung von sehr marktnahen Aktivitäten ab TRL 9 (Nachweis des erfolgreichen Einsatzes des Produktes oder der Dienstleistung), um die Innovation zügig und erfolgreich zu vermarkten und das Wachstum des KMU zu beschleunigen.
  • Voraussetzung: Non-bankability - Das KMU bzw. Projekt ist für Banken oder andere Investoren (noch) nicht interessant, weil es beispielsweise zu riskant ist.
  • Due Diligence: Sorgfältige Prüfung und Analyse des KMU, insbesondere im Hinblick auf seine finanziellen, wirtschaftlichen, steuerlichen und rechtlichen Verhältnisse durch neu aufgelegten EIC Fund (Dauer: ca. 6 Monate).
  • Crowding-in durch EIC Fund: Suche nach Co-Investoren zur Beteiligung an Finanzierungsrunde (finale Entscheidung liegt beim Unternehmen).
  • Eine durchschnittliche Beteiligung von 0,5 – 5 Millionen Euro wird erwartet.

Antragsverfahren für den EIC Accelerator Pilot

  • 30-seitiger Antrag auf Englisch exklusive Anhang (vorgegebene Vorlage).
  • Pitch-Präsentation „Pitch Deck“ muss mit dem Antrag eingereicht werden.
  • Konzeption der Antragsvorlage als Business Plan.
  • Hauptkriterien: Excellence, Impact, Implementation (jeweils 1/3).
  • Zweistufiges Begutachtungsverfahren:
    1. Remote-Evaluierung (online);
    2. Persönliches Interview in Brüssel vor Experten-Panel: Nur für die Anträge, die über dem Schwellenwert platziert sind.

Weitere Informationen zum Antragsverfahren und Begutachtungsprozess finden Sie unter www.nks-kmu.de/teilnahme-begutachtung-accelerator.php.

Zeitplan:

Im Programm EIC Accelerator Pilot erfolgt die Entscheidung über eine Förderung sehr schnell. Den geplanten Zeitplan finden Sie hier:

Der Zeitplan bei der Beantragung einer Förderung im Programm EIC Accelerator Pilot

 

Stichtage/Fristen:

Anträge können im EIC Accelerator Pilot laufend eingereicht werden. Es wird 2020 vier Stichtage geben:

Stichtage für Antragseinreichung im EIC Accelerator Pilot

Dipl.-Jur. Natalia García Mozo

Natalia García Mozo
Bereichsleiterin KMU-Beratung
Telefon: +49 (0)89 9901888-171
E-Mail: mozo@no-spam-pleasebayfor.org

Kevin Wilke

M.Sc. Kevin Wilke
Wissenschaftlicher Referent
Telefon: +49 89 9901888-173
E-Mail: wilke@no-spam-pleasebayfor.org

Kompetente Unterstützung für exzellente Forschung in Bayern, Europa und der Welt

Schnell zum Ziel

Kompetente Unterstützung für exzellente Forschung in Bayern, Europa und der Welt

Logo der Bayerischen Forschungs- und Innovationsagentur