REVERT

EU-Projekt REVERT

Steckbrief

  • Programm: Horizon 2020, Call: H2020 SC1-BHC-02-2019
  • Fördersumme: 6 Mio. Euro, davon 250.000 für Bayern
  • Laufzeit: 01/2020-12/2023
  • Koordinator: Prof. Dr. Fiorella Guadagni, Universität San Raffaele Roma
  • Projektkennzeichen: 848098
  • Internet: www.revert-project.eu 

REVERT - Gezielte Therapie für Patienten mit fortgeschrittenem Dickdarmkrebs

Laut Krebsregister des Robert-Koch-Instituts ist das Kolorektalkarzinom (Dickdarmkrebs) sowohl bei Frauen als auch bei Männern die zweithäufigste Krebserkrankung. Obwohl die Sterblichkeitsrate seit Beginn der 1990er Jahre abnimmt, ist die Erkrankung hierzulande noch immer die zweithäufigste krebsbedingte Todesursache. Besonders dann, wenn sich bereits inoperable Metastasen gebildet haben.

Manche Patienten sprechen gut auf die Therapie an, manche nicht. Warum ist das so?

Das EU-Projekt REVERT will herausfinden, warum manche Patienten mit metastasierenden Kolorektalkarzinom (mCRC) sehr gut und manche sehr schlecht auf dieselben Therapien ansprechen.  So möchten die Forscher eine optimale Strategie zur Behandlung von Darmkrebs entwickeln. REVERT soll ein auf Künstlicher Intelligenz (KI) basierendes System zur Entscheidungsunterstützung aufbauen, um eine innovative kombinatorische Therapie zu entwickeln, die auf den individuellen Patienten zugeschnitten ist.  Das System soll anhand von klinischen und biologischen Charakteristika die effizienteste und kostengünstigste therapeutische Maßnahme für jeden Patienten empfehlen.

Evaluation der Auswirkung der neuen Behandlungen auf Überlebenschancen und Lebensqualität der Patienten

Grundlage für dieses Berechnungssystem bildet der Aufbau der REVERT-Datenbank (RDB). Sie erhält ihre Daten aus einer großen Anzahl klinischer Datenbanken und standardisierter Biobank-Proben und letztendlich auch aus den Erfahrungen mehrerer großer Kliniken in Europa. So kann REVERT die Auswirkung der neuen Behandlungen auf Überlebenschancen und Lebensqualität der Patienten evaluieren.

Ein EU-weites Spezialisten-Netzwerk aus kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)s, Forschungseinrichtungen, klinischen Zentren und Biobanken

REVERT schafft damit auch ein EU-weites Spezialisten-Netzwerk aus kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)s, Forschungseinrichtungen, klinischen Zentren und Biobanken, das sich auf Forschung und Entwicklung im Bereich der KI für eine personalisierte Medizin konzentriert. Die Forschungsergebnisse des Netzwerkes stehen auch weiteren Forschungseinrichtungen der EU für zukünftige Studien zur Verfügung.
Das Konsortium unter Koordination Italiens besteht aus 13 Partnern aus Deutschland, Italien, Luxemburg, Rumänien, Schweden und Spanien. Der bayerische Partner BioVariance GmbH entwickelt innovative KI-Lösungen für die Präzisionsmedizin im Gesundheits-, Pharma- und Biotechnologiesektor und bringt hier seine Expertise auf diesem Gebiet ein.

BayFOR@Work

  • Intensive Antragsberatung
  • Strategische Beratung zu den Teilen Dissemination und Exploitation, darunter auch Intellectual Property Rights (IPR) und Data Management
  • Unterstützung bei der Vorbereitung des Konsortialvertrages

Kontakt

Helen Rießbeck
BioVariance GmbH, Projektmanagerin
Tel.: +49 (0)9632/9248325
E-Mail: helen.riessbeck@no-spam-pleasebiovariance.com  

Kontakt in der BayFOR

Dr. Mikhail Antonkin

Dr. Mikhail Antonkin
Wissenschaftlicher Referent Gesundheitsforschung & Biotechnologie
Tel.: +49 (0)911 50715-950
E-Mail: antonkin@no-spam-pleasebayfor.org

Kompetente Unterstützung für exzellente Forschung in Bayern, Europa und der Welt

Schnell zum Ziel

Kompetente Unterstützung für exzellente Forschung in Bayern, Europa und der Welt

Logo der Bayerischen Forschungs- und Innovationsagentur