KMU-Instrument in Horizon 2020

KMU-Instrument

Das KMU-Instrument ist ein Bestandteil des Horizon-2020-Programms und gehört seit der Förderperiode 2018-2020 zum Pilotvorhaben „Europäischer Innovationsrat“ (European Innovation Council, EIC).

Das KMU-Instrument

Das KMU-Förderinstrument im Rahmen von Horizon 2020 ist ausschließlich für KMU vorgesehen. Es unterstützt hochinnovative KMU mit großem Internationalisierungspotenzial bei der Umsetzung marktorientierter, stark skalierbarer Innovationsprojekte. Dabei soll eine Förderung von der Idee bis zur Markteinführung erfolgen.

Merkmale

  • Förderinstrument exklusiv für KMU; nur diese sind antragsberechtigt
  • Fokus auf einzelbetriebliche Projekte, Einbindung weiterer Partner möglich
  • Förderung von marktorientierten Projektideen mit Mehrwert für die EU (keine Förderung von Grundlagenforschung)
  • Vereinfachte Teilnahmebedingungen mit Online-Einreichung des Antrags
  • Kostenfreie Unterstützung durch Business Coaches im Rahmen der Förderung (3 Tage in Phase 1, 12 Tage in Phase 2)
  • Bottom-up-Ansatz, themenoffen
  • Durchgängig offene Ausschreibung mit 4 Stichtagen pro Phase im Jahr
  • Sehr kompetitiv

Aufbau des KMU-Instruments

Das KMU-Instrument gliedert sich in zwei Förderphasen. Die erste Phase unterstützt Machbarkeitsstudien und die Entwicklung eines Businessplans. Die zweite fördert Forschung und Entwicklung sowie Demonstrationsvorhaben und Aktivitäten zur Markteinführung. Anschließend kann mit den sogenannten „Business Acceleration Services“ die Vermarktung des Produkts unterstützt werden, z. B. über Markterschließungsprogramme oder Zugang zu Investoren. Die „Business Acceleration Services“ können von Unternehmen in Anspruch genommen werden, die in Phase 1 und/oder Phase 2 gefördert wurden – jedoch stellen diese keine direkte Förderung dar. Darüber hinaus ist ein Direkteinstieg in Phase 2 möglich (ohne vorherige Bewerbung in Phase 1).

KMU-Instrument Phase 1 –  Machbarkeit

  • Antrag (10 Seiten)
  • Aktivitäten: Studien, Projektpartnersuche, IPR-Themen, Risikoabschätzung, Pilotanwendung etc.
  • Förderung: pauschal 50.000 Euro (70% der gesamten förderfähigen Kosten) + 3 Tage Coaching
  • Laufzeit: 6 Monate

KMU-Instrument Phase 2 – Demonstration

  • Antrag (30 Seiten)
  • Aktivitäten: Umsetzung der Projektidee, Prototypen, Tests, Pilotphase, Design etc.
  • Förderung: 0,5 bis 2,5 Mio. Euro (70% der gesamten förderfähigen Kosten) + 12 Tage Coaching
  • Laufzeit: 12-24 Monate

KMU-Instrument – Business Acceleration Services

  • Markteinführung durch erleichterten Zugang zu Risikokapital, Teilnahme an Markterschließungsmaßnahmen, unterstützende Dienstleistungen wie maßgeschneiderte Veranstaltungen mit Investoren, spezialisierte Workshops (Academy) oder die Unterstützung von Business Coaches.
  • Keine direkte Förderung

Stichtage

Das Einreichen von Anträgen ist laufend möglich. Es gibt jedoch mehrere sog. Cut-off Dates pro Jahr, an denen sich potenzielle Antragsteller orientieren können. Zu diesen Terminen erfolgen die Begutachtung der eingereichten Projekte sowie eine Entscheidung über deren Förderung.

Cut-off Dates 2019

  • Phase 1: 13. Februar 2019, 7. Mai 2019
  • Phase 2: 9. Januar 2019, 3. April 2019


Wichtige Anmerkung: Ab Juni 2019 wird das KMU-Instrument abgeschafft und durch den Piloten „European Innovation Council“ ersetzt. Aktuelle Infos über den Vorschlag (noch nicht verabschiedet) finden Sie unter https://ec.europa.eu/info/news/enhanced-eic-pilot-be-launched-2019-request-european-council-2018-sep-10_en

Kontakt in der BayFOR:

Dipl.-Jur. Natalia García Mozo

Natalia García Mozo
Bereichsleiterin KMU-Beratung
Telefon: +49 (0)89 9901888-171
E-Mail: mozo@no-spam-pleasebayfor.org

Kompetente Unterstützung für exzellente Forschung in Bayern, Europa und der Welt

Schnell zum Ziel

Kompetente Unterstützung für exzellente Forschung in Bayern, Europa und der Welt

Logo der Bayerischen Forschungs- und Innovationsagentur