GRETA

Logo Greta

Steckbrief

  • Programm: Interreg V B – Alpine Space Programme 2014-2020
  • Laufzeit: 12/2015-12/2018
  • Fördersumme: 2,3 Mio. Euro, davon 464.000 Euro für Bayern
  • Koordinator: Dr. Kai Zosseder, Lehrstuhl für Hydrogeologie, Technische Universität München
  • Internet: www.alpine-space.eu/projects/greta

Oberflächennahe Geothermie im Alpenraum

Die Alpen sind ein beliebtes Reiseziel. Im Zuge wachsender Besucherzahlen sieht sich die Region jedoch mit einem steigenden Energiebedarf und höheren CO2-Emissionen konfrontiert.

Installation einer Erdwärmesonde im Aostatal, Italien.

Installation einer Erdwärmesonde im Aostatal, Italien. © GRETA-Projekt

Eine bessere Erschließung und Nutzung erneuerbarer Energien ist daher erforderlich. Das Interreg-Projekt GRETA (Near-surface Geothermal Resources in the Territory of the Alpine Space) hat sich zur Aufgabe gemacht, die nachhaltige Nutzung oberflächennaher Geothermie im Alpenraum zu verbessern.

GRETA umfasst drei Ziele:

  • den Austausch des Wissensstandes zur Genehmigungs- und Umsetzungspraxis für die Nutzung der oberflächennahen Geothermie zwischen den Ländern des Alpenraumes
  • die Erhebung des flächendeckenden Potenzials
  • die Erweiterung des Know-hows von technischen Planern und Kommunen

Um diese Ziele zu erreichen, werden geothermische Potenzialkarten erstellt. Diese dienen als Entscheidungsgrundlage für die Integration der oberflächennahen Geothermie in wirtschafts- und umweltpolitische Maßnahmen und können für die räumliche Planung geothermischer Anlagen durch öffentliche und private Interessenten genutzt werden. Weiter entwickelt das Konsortium Leitlinien, um die Harmonisierung von operationellen Kriterien und Genehmigungsverfahren zu fördern. Darüber hinaus werden Strategien entworfen, wie die oberflächennahe Geothermie stärker in politische Maßnahmen eingebunden werden kann.

BayFOR@Work

  • Beratung und Unterstützung in der Antrags- und Projektentwicklung
  • Abstimmung und enge Zusammenarbeit mit dem Nationalen Kontaktpunkt
  • Redaktionelle Mitarbeit
  • Unterstützung in administrativen Tätigkeiten

Kontakt

Dr. Kai Zosseder
Lehrstuhl für Hydrogeologie
Technische Universität München
Koordination GRETA
Tel.: +49 (0)89 289-25834
E-Mail: kai.zosseder@no-spam-pleasetum.de

GRETA auf der BayFOR-Website

In den BayFOR News Juli 2016

Kompetente Unterstützung für exzellente Forschung in Bayern, Europa und der Welt

Schnell zum Ziel

Kompetente Unterstützung für exzellente Forschung in Bayern, Europa und der Welt

Logo der Bayerischen Forschungs- und Innovationsagentur